Sport an der Grundschule Winkelwiese/WHO

Die Bewegung unserer Schüler ist uns sehr wichtig, denn in einem gesunden Körper steckt auch ein gesunder Geist. Dadurch wird die Leistungsbereitschaft, Leistungsfähigkeit unserer Kinder gesteigert und Aggressionen werden abgebaut.

Im Jahr 2008 wurde die Grundschule Winkelwiese/ WHO als „Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ ausgezeichnet. Unsere Kinder kommen in den Genuss von mindestens 200 Minuten Bewegung in der Woche. Eine tägliche Zeit für Bewegung und Toben ist für die Kinder reserviert. Die drei Wochenstunden Sport- und Schwimmunterricht werden durch ein vielfältiges Spektrum ergänzender Bewegungsangebote sichergestellt. Pausensport, bewegter und rhythmisierter Unterricht auch in anderen Fächern, AGs, Kooperationen mit örtlichen Vereinen, Teilnahme an Wettkämpfen ist unser Ziel und machen unser bewegungsfreundliches Schulprofil aus.

Sport- und Schwimmunterricht

Die drei Wochenstunden Sport werden in Einzelstunden unterrichtet. Kleinere Pausen, in denen sich die Kinder sportlich bewegen, führen zu deutlich besseren Lernerfolgen und die Konzentration, Aufmerksamkeit sowie Informationsaufnahme werden verbessert.

Die Kinder haben wöchentlich zwei Einzelstunden Sport in der Turnhalle der Abteilung WHO oder im Gymnastikraum der Abteilung Winkelwiese. Der wöchentliche Schwimmunterricht findet im Hallenbad Nord statt, das direkt neben der Abteilung WHO liegt. Unser Ziel ist es, dass die Schüler/innen am Ende der zweiten Klasse das Seepferdchen, in Klasse drei das bronzene und in Klasse vier das silberne Schwimmabzeichen erwerben.

Bewegungspausen – Pausenspiele

Zweimal am Vormittag entspannen sich unsere Schüler/innen in einer 20- und 15-minütigen Bewegungspause. Dafür besitzt jede Klasse in ihrem Klassenzimmer eine Spielekiste mit einem vielfältigen Angebot an Spielgeräten. Jährlich werden diese Kisten in Absprache mit den Klassen und finanzieller Unterstützung durch den Förderverein der Schule neu aufgestockt.

Verschiedene Bälle, Stelzen, Pferdeleinen, Seile und vieles mehr ermöglichen den Schülern und Schülerinnen ein eigenständiges oder gruppenorientiertes Bewegen in den Pausen. Sie bestimmen selbstständig, welche Geräte auf den Schulhof kommen und werden durch die große Auswahl an Spielgeräten animiert, auch für sie neue Bewegungen auszuprobieren. Dadurch erlernen sie neue Bewegungsabläufe und ihre motorischen Fähigkeiten werden gefördert.

Eigenverantwortliches Handeln, das Miteinanderspielen und der rücksichtsvolle Umgang mit den Geräten erzielen Effekte, die jedem Einzelnen, der Klassengemeinschaft und einem guten Schulklima zu Gute kommen.

Sportliche Veranstaltungen

Turnschuhpokal

Jugend trainiert für Olympia – Schwimmen

Die Schüler aus den dritten und vierten Klassen können freiwillig einmal im Schuljahr an der Baden-Württembergischen Schulsportveranstaltung „Jugend trainiert für Olympia“ im Bereich Schwimmen teilnehmen. Es handelt sich dabei um einen Mannschaftswettkampf der Grundschulen, bei dem jeder Schüler, jede Schülerin bis zu 3 Einzeldisziplinen (einschließlich Staffel) in den Schwimmarten Rücken-, Freistil- und Brustschwimmen kann.

Dabei steht vor allem die Freude am Schwimmen im Vordergrund. Hinzu kommt das eigene Messen mit Gleichaltrigen und die Erfahrung im Team einen Wettkampf zu bestreiten.

2015 hat sich die Jungenmannschaft mit dem 2. Platz weiterqualifizieren können und wurde zum RP- Finale am 11.05.2015 nach Friedrichshafen eingeladen. Dort gingen insgesamt 10 Jungs aus der Grundschule Winkelwiese/ Waldhäuser-Ost an den Start und erkämpften den 6. Platz!

Herzlichen Glückwunsch!!!

RP- Finale am 11.05.2015 in Friedrichshafen - 6. Platz

Tübinger Erbelauf

Einmal im Jahr, immer am ersten Wochenende nach den großen Ferien, findet in Tübingen der Erbelauf statt. An diesem Tag können auch unsere Kinder Wettkampluft schnuppern. Die Veranstalter bieten einen Schülerlauf über 800m durch Tübingen´s Alten Botanischen Garten an. Wir trainieren und begleiten Schüler aus den vierten Klassen, die sich freiwillig für diesen Wettkampf gemeldet haben.

Die Kinder erlernen ihr Können, ihre Kraft und ihre Zeit einzuteilen. Sie erfahren, welche Resourcen der eigene Körper bietet, wenn man mit einer großen Gruppe von Gleichaltrigen läuft und von einer noch größeren Menschenmenge angefeuert wird.

Kooperationen mit örtlichen Vereinen

Judo-AG in Kooperation mit dem Judosportverein Tübingen

Trainer des Judosportvereins Tübingen bieten an unserer Schule Judo für Anfänger und Fortgeschrittene an. Was kann Judo leisten?

Judo hilft, Auseinandersetzungen in kontrollierter Form auszutragen. Das Respektieren von Regeln gehört zu den Grundsätzen des Judos und führt letzlich zur Stärkung des Selbstwertgefühls. Judo fördert die Gewaltprävention.

Ballschule – Volleyballschule in Kooperation mit dem Förderverein Tübinger Modell e.V.

„Tübinger Modell“ heißt Freude am Volleyballspiel zu vermitteln und Erfolg auf der Grundlage solider Jugendarbeit anzustreben.

Trainer des Fördervereins Tübinger Modell e. V. bieten an unserer Schule speziell für Mädchen der dritten und vierten Klassen Ballschule und im Anschluss daran für die Mächen der vierten Klassen Volleyballschule an.

Mit vielen Bällen fangen die Mädchen an und bekommen eine Einführung in Spiele mit Bällen. Dabei wird die spielerische Fähigkeit und die Freude am Spiel mit Bällen gefördert. In der Volleyballschule erfahren die Mädchen die Einführung in das Volleyball-Spiel.

Basketball-AG in Kooperation mit der Geschwister-Scholl Schule – SV 03 Tübingen

Lehrer und Lehrerinnen der Geschwister-Scholl Schule bieten für unsere Grundschüler aus den zweiten bis vierten Klassen eine Basketball -AG an. Gemeinsam wird geübt, trainiert und es gibt jede Menge Spaß mit dem roten Ball.

Spielerische Kompetenzen, Fairness, Regelbewusstsein, Spieltaktik und die Fertigkeit des Umgangs mit dem Ball werden gefördert.

Schwimm-AG

In einer kleinen, vertrauten Gruppe können die Kinder, die das Schwimmen bis Klasse 3 noch nicht erlernt haben, sich nochmal intensiv mit dem Element Wasser auseinandersetzten.

Durch verschiedene Wassergewöhnungsspiele, Technikwiederholungen und intensives Betreuen wird den Kindern die Angst vor dem Wasser genommen und die Freude und der Spass am Schwimmen gegeben. Ziel ist es, dass die Kinder im tiefen Becken schwimmen können.