Chronologie der Grundschule Winkelwiese/Waldhäuser-Ost

In der Nordstadt gab es zunächst eine Grundschule nämlich die GS Winkelwiese-Wanne.

Da 1971 der Stadtteil Waldhäuser-Ost gebaut wurde, wuchs diese GS so an, dass im August 1973 die Schulteilung der Grundschule auf der Wanne/Winkelwiese beantragt und genehmigt wurde:

  • Grundschule auf der Wanne im Philosophenweg bleibt, Schulleitung Herr Rektor Beul
  • Grundschule Winkelwiese/Waldhäuser-Ost entsteht, Kommissarische Schulleitung Herr Rektor Beul
    Abt.Winkelwiese in der Haußerstraße, Rektorat
    Abt.Waldhäuser-Ost erst in einer Baracke, dann in der neuen Gesamtschule im Fichtenweg
  • Die Schule bleibt wie die Grundschule auf der Wanne im Schulversuch mit dem Projekt "Soziales Lernen" von der Universität (IfE) begleitet
November 1973 Kommissarische Schulleitung geht an Frau Liegle über (zur Konrektorin ernannt)
Februar 1974 Herr Wankum wird als Rektor eingesetzt und bleibt bis Juli 1976
November 1974 Antrag auf Abschaffung der Kopfnoten beim Kultusministerium
Oktober 1976 Frau Liegle bewirbt sich auf Anfrage des OSA und auf Wunsch des Kollegiums um die
Rektoratsstelle und wird zur Rektorin ernannt
Herbst 1976 Die Abt. Waldhäuser-Ost wächst auf eine volle Zweizügigkeit an und hat keinen Platz mehr im I. Bauabschnitt der Gesamtschule
Der Kampf um den versprochenen Grundschulbau Waldhäuser-Ost beginnt (wegen Anwohnereinsprüchen geht die Sache bis vor das Verwaltungsgericht Sigmaringen)
April 1977 Herr Lotter wird Konrektor
Mai 1977 Unsere Schule nimmt jährlich an den Schwimmmeisterschaften teil
Juni 1977 Sommerfest, fast jährlich im Wechsel mit Sporttag und Neigungskursabschlussfest
August 1977 Umzug der Abt. Waldhäuser-Ost mit jetzt 8 Klassen in den II. Bauabschnitt der Gesamtschule
Der erste Elternbrief erscheint, dann jährlich 3 bis 6 mal
April 1981 Spatenstich für den Grundschulbau Waldhäuser-Ost
August 1981 Gründung des Schulchors durch Frau Liegle, ab 1984 jährlich eine Aufführung, wächst auf bis zu 140 Kinder an
Juli 1983 Umzug aus der Gesamtschule in den Neubau der Grundschule
Oktober 1983 Einweihung des Neubaus und 10-jähriges Bestehen unserer Schule
Neue pädagogische Errungenschaften durch den Neubau: Gruppenräume, Schulgärtchen, Schulgong nur zur großen Pause angestellt,
Sitztreppe (Zusammenkommen der ganzen Schulabteilung, alle 2 Wochen)
August 1984 Neue Lehrpläne durch das Ministerium für Kultus und Sport
Mai 1985 Stark anwachsende Schülerzahlen in Waldhäuser-Ost,
Einrichtung der Hausaufgabenhilfe für ausländische Kinder,
inzwischen nehmen bis zu 30 Kinder teil
November 1986 Patenschaften zu den zukünftigen Erstklässlern werden eingesetzt,
Jedes Jahr im Wechsel eines der folgenden Vorhaben: Spieltag oder
Sporttag oder Schulfest oder Projekttage
Mai 1987 Einsatz für einen Anbau an den Neubau in Waldhäuser-Ost wegen beginnender Fünfzügigkeit, Beginn des Anbaus
Juni 1989 Anbau ist fertiggestellt, Einsatz für den Bau einer Turnhlle für unsere Schule
Oktober 1990 Folgende Arbeitskreise bilden sich an unserer Schule:
AK Erweiterte Öffnungszeiten, AK Arbeitsgemeinschaften
AK Behindertenintegration, AK Elterntheater
November 1990 Erweiterte Öffnungszeiten (Betreuung) werden eingerichtet für Erst- und Zweitklässler,
zunächst von INFÖ, später von der Stadt übernommen, 4 Gruppen mit 80 Kindern
August 1991 Kooperation mit behinderten Kindern beginnt. Eine Klasse der Kirnbach-
schule wird an unsere Schule ausgelagert - Modell der "Vertieften Kooperation"
August 1992 Beginn des Turnhallenbaus
September 1993 20-jähriges Bestehen unserer Schule
Juni 1994 Fertigstellung der Turnhalle, Einweihungsfest und Jubiläumsfest
August 1994 Unser Konrektor Herr Lotter tritt eine Konrektorenstelle in Reutlingen an
Herr Lotter stirbt im Oktober
September 1994 Der neue Lehrplan tritt in Kraft
Mai 1995 Frau Hein-Kraufmann wird Konrektorin unserer Schule
September 1996 Teilnahme einer Klasse unserer Schule am Comenius-Projekt, das mit drei weiteren Ländern Europas Zusammenarbeit fördert,
Frau Hein-Kraufmann übernimmt die Aufgabe
Juli 1998 Unsere Schule wird 25 Jahre alt, wir feiern ein Fest mit dem Thema:
„25 Länder - eine Schule“
Juli 1998 Beschluss aller Gremien, bei „Schulanfang auf neuen Wegen“ Modell A:
Jahrgangsübergreifende Lerngruppen 1/2 ab dem in der Abt. Winkelwiese mit 4 Lerngruppen mitzumachen
September 1999 Lange beantragt: In der Abteilung Winkelwiese wird das Dach repariert und Weiteres am Bau saniert
März 2000 Die „Verlässliche Halbtagsschule“ wird in allen Gremien diskutiert und nach einer guten Lösung gesucht. Sie tritt ab Schuljahr 2000/2001 in Kraft.
Oktober 2000 Unsere Schule nimmt am Projekt „Softwareerprobung“ beim Kultusministerium teil
November 2001 Neben dem ökumenischen Schülergottesdienst führen wir ein „Friedensgebet“ mit allen
Religionen in der Halle unserer Schule ein.
September 2002 Unsere Schule bekommt über Einzelhilfe einen Schulsozialpädagogen, Herrn Gaiser
September 2003 In der 1. Klasse beginnt der offizielle Englischunterricht
März 2004 An unserer Schule wird ein gemeinnütziger Förderverein e.V. gegründet
Juni 2004 Als Schulprofil wählt unsere Schule den Titel „Vielfalt zulassen, Gemeinschaft erfahren“
September 2004 Der neue Bildungsplan tritt für Klasse 1 und 2 in Kraft, Englisch geht weiter in Klasse 2
April 2005 Ein Pausenhof-Projekt, vor allem für die Abt. Winkelwiese, wird mit Spenden und Elternhilfe
vom Förderverein in Aktion gebracht.
Juni 2005 Unsere Schule stellt eine eigene Homepage ins Internet
Juli 2005 Die Rektorin, Frau Liegle, wird nach fast 30 Jahren im Rektorat in den Ruhestand verabschiedet
August 2005 Frau Prakash übernimmt die Schulleitung